Partner

Kleines Kind, das ein Broetchen isst

Zahlreiche Persönlichkeiten und Organisationen unterstützen die Stiftung Prijateli 2006. Wir können auf ein starkes Netzwerk an Menschen vertrauen, die uns mit Rat und Tat ebenso wie mit finanziellen Mitteln und persönlichem Einsatz so manchen engagierten Weg ebnen. Im folgenden erfahren Sie mehr über unsere Partner.

Schirmherren

Rita Vaupel, Vorsitzende der Marburger Tafel, Schirmherrin des Projektes „Kinderheime Sofia“ und Mitglied im Verein Prijateli Deutschland e.V.

Ingo-Endrick Lankau, Honorarkonsul der Republik Bulgarien für das Land Hessen, Schirmherr des Projektes „Pflegefamilien Sofia“.

Bulgarische Partner

- Staatliche Stellen -

- Nichtstaatliche Stellen -

Logo NMD Bulgarien

Logo Verband Sozialer NGOs in Bulgarien

Лого на Фондация НАДЕЖДА ЗА МАЛКИТЕ

Deutsche Partner

- Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck -

Im Rahmen des Projektes „Hoffnung für Osteuropa“ bringt die Evangelische Landeskirche in Kurhessen-Waldeck Finanzmittel in das Projekt Pflegefamilien ein. Zuständige Kontaktperson ist Oberlandeskirchenrätin Dr. Ruth Gütter, als Dezernentin zuständig für die Bereiche Ökumene, Weltmission und Entwicklungsfragen.

Dr. Ruth Gütter (Landeskirchenamt)
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel

Logo Hoffnung für Osteuropa

Tel.: (0561) 9378-270
Fax: (0561) 9378-417
E-Mail: oekumenedezernat.lka@ekkw.de

- Diakonie Frankfurt -

Im Rahmen des Modellprojektes „Frühstart Leben“ mit der Sheinovo Geburtsklinik in Sofia arbeitet unsere Stiftung mit der Diakonie Frankfurt, die auf über 30 Jahre Erfahrung im Bereich der Frühförderung zurückblickt, eng zusammen.

Sigrid Unglaub
(Arbeitsbereichsleiterin Integrationshilfen für Menschen mit Behinderung)
Kurt-Schumacher-Straße 31
60311 Frankfurt am Main

Tel.: 069 2475149 4001
E-Mail senden

Logo DW Frankfurt

- Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. -

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist seit mehr als 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen aktiv. Seit ihrer Gründung am 7. April 1952 entwickelte sich die Johanniter-Unfall-Hilfe mit mehr als 20.000 Beschäftigten, 30.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, darunter mehr als 10.000 Jugendliche, und rund 1,3 Millionen Fördermitgliedern zu einer der größten Hilfsorganisationen Europas. In der Tradition des evangelischen Johanniterordens zählen zu ihren Aufgaben unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern in 360 Kindertagesstätten sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger- und Naturkatastrophen.

Zuständige Kontaktperson ist Michael Krahl, Projektbeauftragter Bulgarien im Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar

Michael Krahl
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar
Hoch-Weiseler Weg 1 a
35510 Butzbach/Nieder-Weisel

Tel.: (06033) 91 70 - 804
Fax: (06033) 91 70 - 190
E-Mail: michael.krahl@johanniter.de

Logo der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

- Kerstin-Heim e.V. -

Das Kerstin-Heim e.V. in Marburg-Neuhöfe, Internat mit Sonderschule für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung, bringt ihr Know-how im Bereich der Schulung von bulgarischem Personal und Pflegeeltern mit ein. Hier profitiert die Stiftung von über 40 Jahren Erfahrung des Kerstin-Heimes. Zuständige Kontaktperson ist Hans Ordnung, Leiter des Heimes.

Hans Ordnung
Kerstin-Heim e.V.
Neuhöfe 17
35041 Marburg

Logo des Kerstin-Heim e.V. (Marburg)

Tel.: (06421) 93 64 - 12
Fax: (06421) 93 64 - 44
E-Mail: hans.ordnung@kerstin-heim.de

- Deutsche Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V. -

Aktion MENSCH fördert über das Kerstin-Heim e.V. das Projekt Pflegefamilien.

Deutsche Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V.
Heinemannstr. 36
53175 Bonn

Tel.: (0228) 2092-200
Fax: (0228) 2092-7777

Logo der Aktion MENSCH

- Weitere feste Unterstützer -


Aktuelles

, Sofia

Frühstart Leben

Frühchen
Diakonie, einer unser Kooperationspartner

Das Modellprojekt „Frühstart Leben“, welches eine Frühförderung für Früh- und Risikoneugeborene und ihrer Familien in Sofia vorsieht, ist unter großer medialer Aufmerksamkeit gestartet.

Eingebunden vor Ort ist die Sheinovo Geburtsklinik unter Dr. Rumen Velev (Direktor). Das Projekt sieht u.a. eine Schulung beim Klinik- und Betreuungpersonal, sowie die ambulante Betreuung von Eltern mit Frühchen durch eine Hebamme und einen Sozialarbeiterfachkraft vor.

Unsere Frühförderkraft Madlen Eftimova betreut als Sozialarbeiterfachkraft betroffenen Familien. Sie ist eingebunden in ein interdisziplinäres Netzwerk aus Ärzten, Krankenschwestern und Hebammen.

Weitere Informationen zu unserem Modellprojekt finden Sie auf der Projektseite des DW Frankfurt und in dem Flyer „Frühstart Leben“ (PDF, 2 MB).

++++++++++